Freitag 10.10.2003 15:00 Uhr
Unterabschnitts├╝bung - Kellerbrand am Kardinal Piffl-Platz

Alljährlich findet eine Unterabschnittsübung der Feuerwehren von Perchtoldsdorf, Kaltenleutgeben, Laab im Walde und Breitenfurt statt. Heuer war die Breitenfurter Wehr mit der Durchführung der Übung beauftragt. Unter der Leitung von EOBI Stefan Graf fand am Freitag, 10. Oktober 2003, um 17.30 Uhr die Übung in der Wohnanlage der Wien-Süd am Kardinal Piffl-Platz 1 statt. Insgesamt nahmen 83 Feuerwehrmänner mit 15 Fahrzeugen daran teil, 41 Mann allein von der Breitenfurter Feuerwehr.

Übungsannahme war die Legung von zwei Bränden in der Wohnanlage, wobei ein Pkw-Brand in der Tiefgarage sowie der Brand eines Kellerabteils die Ausgangssituation war. Die zuerst anrückende Feuerwehr aus Breitenfurt bezog mit vier Tanklöschfahrzeugen Position im Bereich vor der Pfarrkirche St. Johann und begann mit der Brandbekämpfung vom Innenhof der Wohnanlage her mit je einem Atemschutztrupp in der Tiefgarage und dem Kellergeschoß. Die Wasserversorgung erfolgte vom öffentlichen Wasserleitungsnetz durch den am Kardinal Piffl-Platz befindlichen Hydranten.

Die in weiterer Folge anrückenden Feuerwehren aus Laab im Walde, Kaltenleutgeben und Perchtoldsdorf hatten folgende Aufgaben zu erledigen:

 

Die Feuerwehren aus Laab im Walde und Kaltenleutgeben bezogen Position an der Stelzerbergstraße und bekämpften mit je einem Atemschutztrupp die Brände in Tiefgarage und Kellergeschoß von dieser Seite aus. Die Feuerwehr Perchtoldsdorf brachte ihre Fahrzeuge im Türkengassl in Stellung, wobei der Hauptauftrag darin lag, mit der Drehleiter die im obersten Geschoß eingeschlossenen Personen zu retten. Zudem wurden ebenfalls zur Brandbekämpfung von innen her Atemschutztrupps eingesetzt. Die Aufgabe der Feuerwehr Kaltenleutgeben war die Herstellung einer Wasserversorgungsleitung für die eingesetzten Löschfahrzeuge von Laab und Kaltenleutgeben vom Fischteich der Brenner-Felsachschen Gutsverwaltung aus.

Zudem wurden von den Feuerwehren Breitenfurt und Laab im Walde Ringbelüfter zur Rauchfreimachung der Tiefgarage eingesetzt. Im Zuge der Übung wurde eine Person gerettet und dem mit drei Mann eingesetzten Rettungsdienst des Roten Kreuzes zur Versorgung übergeben.

Alles in allem konnten sich Übungsbeobachter EABI Erwin Rautner und Bürgermeister LM Ernst Herzig von einer gelungenen Übung überzeugen. Nach knapp 45 Minuten beendete Übungsleiter EOBI Stefan Graf den simulierten Einsatz und ließ die Mannschaften zur kurzen Übungsbesprechung antreten. Der Ausklang fand bei Essen und Trinken im Feuerwehrhaus Breitenfurt statt.